Sie sind hier: Vereinsleben » Hauptversammlung am 17. April 2015 mit zahlreichen Ehrungen

Hauptversammlung am 17. April 2015 mit zahlreichen Ehrungen

Gedenken an die großzügige Erblasserin Maria Hieckel

Mit zahlreichen Ehrungen eröffnete der Vorsitzende Walter Schmitt die Hauptversammlung.
Für 60 Jahre aktive ehrenamtliche Mitarbeit wurde Herbert Kubitza, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht anwesend sein konnte, geehrt. Rudolf Müller wurde in Abwesenheit für 45 Jahre aktive Mitarbeit gewürdigt. Auf 35 Jahre Rotkreuzarbeit kann Maria Grokenberger zurückblicken. Des weiteren wurden Kevin Huhnen für 10 Jahre geehrt. Für 5 Jahre erhielten Robin Huhnen und Fabian Herold Auszeichnungen.

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung stand aber das Gedenken an Maria Hieckel. Diese hatte im Jahr 2008 ihren Nachlass in eine Stiftung eingebracht, deren Erträge daraus dem Ortsverein Backnang zufließen. Vorsitzender der Stiftung war bis April 2014 EBM i.R. Walter Schmitt. Seine Nachfolgerin als Stiftungsratsvorsitzende ist die stv. Vorsitzende Elfi Kühne. Zum Gedenken an die Erblasserin wurde der Lehrsaal im Rotkreuzhaus in Maria-Hieckel-Saal umbenannt. Gleichzeitig wurde ein Foto von ihr enthüllt. Andreas Heinold, Patenkind von Maria Hieckel, erzählte aus dem Leben seiner Patentante.

Im Anschluss fanden Nachwahlen im Vorstand statt. Die neue Satzung schreibt vor, dass Vorstandsmitglieder nur ehrenamtlich tätig sein können. Deshalb wurden in der Sitzung Heinz-Jürgen Kühne zum neuen Kassenverwalter und Elfi Kühne zur Sozialleiterin benannt. Die Aufgaben der Sozialarbeit werden künftig gemeinsam mit Sozialbereichsleiterin Sabine Schwander ausgeübt.

Danach folgten die einzelnen Jahresberichte der Bereitschaftsführung Barbara Schulz und Michaela Müller, von Maria Grokenberger Notfallnachsorge, Sozialleiterin Sabine Schwander und der Jugendleiterin Stefanie Schaal.

 

 

28. April 2015 20:36 Uhr. Alter: 4 Jahre